Programm 

Für Lehrkräfte der Sekundarstufe I

Kirche in totalitären Systemen am Beispiel der DDR

Unterrichtsbausteine zum neuen inhaltlichen Schwerpunkt im KLP SI

Sie werden zwei Christenmenschen und Zeitzeugen der Geschehnisse in Leipzig in den 80er Jahren begegnen – dem Ehepaar Hiltrud und Rüdiger Baege. Mit ihrer authentischen Erzählung des Lebens in der DDR wird die Fortbildung beginnen. Wir werden mit den beiden über den Alltag, das Lebensglück und die Konflikte bekennender Christ*innen in der DDR, über den Aufbruch in den 80er Jahren, die großen Hoffnungen und die Kraftquellen im Herbst 89 aber auch über die Enttäuschungen nach der Wende und den Ausverkauf ihrer Heimat sprechen.

Wir sind zuversichtlich, dass wir die eine oder andere Stereotype in der Bewertung unserer jüngeren deutschen Vergangenheit in der Begegnung überwinden können. Wir möchten anregen, sich dem neuen Inhaltsfeld auch mit Schüler*innen der SI vor allem auf dem Weg des biographischen Lernens anzunähern. Dazu werden wir Ihnen Materialien zur Sichtung vorlegen. Selbstverständlich werden wir entlang der im KLP ausgewiesenen Kompetenzen zum Inhaltsfeld weitere Unterrichtsmaterialien und Lernaufgaben sichten und entwickeln.

Ab 13.15 Uhr bieten wir Ihnen einen kleinen Imbiss an.

Termin:Donnerstag, 27.02.2020, 13:30 - 16:30 Uhr
Ort:Haus der evangelischen Kirche
III. Hagen 39, 45127 Essen
Referent/-in:Hiltrud und Rüdiger Baege, Zeitzeugen
Leitung:Dietmar Klinke, Schulreferent
Bärbel Melnik, Schulreferentin
Kursgebühr:Diese Fortbildung ist kostenlos.
Anmeldeschluss:13.02.2020
Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich für die Fortbildung an.
Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.

 

 « zurück

 

 nach oben nach oben